Besondere Patient

Wie Praxisanleitung gelingt. -
Im Blick: Verschiedene Lehr-/ Lernmethoden in der Praxisanleitung

„…durch das Studium habe ich mich mehr mit dem Thema `Lehren´ auseinandergesetzt und festgestellt, dass es deutlich komplexer ist, als aus ´Schüler- Sicht` immer gedacht.“

(L. Klöckner, Studentin im Seminar Praxisanleitung/ Praxisbegleitung an der KH Mainz)

Ich gebe zu, diese Rückmeldung einer ehemaligen Schülerin hat bei mir ein zufriedenes Lächeln ausgelöst. Das, pädagogische Interaktion zwischen Lehrenden und Lernenden zu einem nachhaltigen Ergebnis führt und berufliche Handlungskompetenz angebahnt wird, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Praxisanleiter im Gesundheitswesen nehmen dabei eine zentrale Rolle in der Begleitung von Auszubildenden im Rahmen der Vermittlung von fachpraktischen Kenntnissen und Fertigkeiten aber auch von Werten, Haltungen und Einstellungen zum Patienten, anderen Berufsgruppen und nicht zuletzt dem eigenen Berufsbild gegenüber ein.
Damit Praxisanleitung und Lernen gelingt muss einerseits der `Funke vom Praxisanleiter zum Auszubildenden überspringen`, andererseits sollten Lerninhalte methodisch und an den individuellen Lernbedürfnissen des Auszubildenden orientiert, angeboten werden. Ziel dieses Seminars ist es, stationsspezifische Lernangebote zu ermitteln und eine konkrete an den jeweiligen Themen ausgerichtete Praxisanleitung zu konzipieren.

 

Themenschwerpunkte

  • Lerntheoretische Grundlagen
  • Einflussfaktoren auf Lernen
  • Methoden der Praxisanleitung: Wochenthema, Modeling mit Metalog, Cognitive Apprenticeship

Download Seminarprogramm

Hier downloaden »