Ausnahmesituation

Emotionen in Ausnahmesituationen

„...sich für die Suche nach den eigenen Stärken um Hilfe zu bemühen, ist kein Zeichen von Schwäche, sondern von Intelligenz...”

(Dr. Eckart von Hirschhausen in „Glück kommt selten allein...")

Schwierige oder lebensbedrohliche Situationen von Patienten und Patientinnen sind eine Herausforderung auf Seiten des Patienten und der Patientinnen, aber auch auf Seiten des pflegerisch medizinischen Personals. Der Anspruch des Patienten sowie der Patientinnen nach einer professionell ganzheitlich empathischen Begleitung in Notfallsituationen durch pflegerisches und medizinisches Fachpersonal steht außer Frage.
Doch wie sieht es auf der Seite des Personals aus?
Notfälle finden längst nicht nur auf der Intensivstation oder Notfallaufnahme statt. Man kann ihnen im ambulanten und stationären Bereich überall begegnen. Insbesondere auf Personen, welche selten mit diesen Situationen konfrontiert werden, können Notfälle beängstigend und lähmend wirken.
Dieses Seminar richtet seinen Fokus auf die Perspektive von pflegerischem und therapeutischem Personal in Ausnahmesituationen sowie beruflich belastenden Situationen. Durch das Einüben gezielter mental stabilisierender Techniken, wie z.B. Visualisieren, sollen die Handelnden emotionale Sicherheit in schwierigen medizinischen und pflegerischen Situationen erlangen.

 

Themenschwerpunkte

  • Entstehung, Funktion und Beeinflussung von Emotionen
  • Selbstreflexion und kognitive Bewertung von (stressigen) Situationen
  • Emotionen und Lernprozesse
  • Grundlagen der Neurobiologie und Positiven Psychologie
  • Bedeutung unbewusster Prozesse
  • Wege zum Wohlbefinden

Methoden

  • Impulsreferate, Energizer, Filmsequenzen
  • Gewohnte Handlungsmuster reflektieren, neue Handlungsansätze entwickeln
  • Interaktive Aufbereitung des Themas durch praxisnahe Übungen
  • Trainieren von Techniken zur emotionalen Stabilisierung in Ausnahmesituationen

Download Seminarprogramm

Hier downloaden »